Einbruchschutz

Glaubt man der Statistik wird alle drei bis vier Minuten in Deutschland ein Einbruch verübt. So hat sich inzwischen der Einbruchschutz zu einem wichtigen Teil unserer Tätigkeit entwickelt.

Die Sicherheit von Tür- und Fensterelementen sollte ganz oben auf der Liste stehen wenn es um die eigenen vier Wände geht. Als Mitglied im Netzwerk „Zuhause Sicher“ für innenliegende Nachrüstungen haben Sie mit uns Experten an der Hand wenn es um Einbruchsprävention geht.

Als ein bei SIEGENIA-AUBI und ABUS geschultes Unternehmen entsprechen unsere Umrüstungen der DIN 18104-1 und DIN 18104-2 für mechanische Sicherungstechnik.

Bei der Nach- bzw. Umrüstung gibt es je nach Gegebenheiten bei Ihnen Zuhause, verschiedene Möglichkeiten Ihre Tür- und Fensterelemente aufzurüsten.

Zwei dieser Möglichkeiten möchten wir Ihnen einmal kurz vorstellen.

1. Auf Rahmen und Flügel, aufgeschraubte Zusatzschlösser (DIN 18104-1)

  • In diesem Fall werden Zusatzschlösser auf die Rahmen und Flügel der ausgewählten Elemente geschraubt und lassen sich manuell von innen bedienen. Bei den aufgeschraubten Zusatzschlössern greifen wir in der Regel auf das breitgefächerte Programm der Firma ABUS zurück.
  • Der große Vorteil dieser Option ist das sich praktisch alle Tür- oder Fensterelemente durch Produkte aus dem Hause ABUS nachrüsten lassen.
Nachteil:

Die Bedienung jeder Sicherung erfolgt einzeln und die Zusatzschlösser sind von innen optisch deutlich sichtbar.

2. Im Falz, innenliegende, verdeckte Sicherheitsbeschläge (DIN 18104-2)

  • Bei dieser Variante wird die vorhandene Fenstermechanik gegen einen Sicherheitsbeschlag mit Pilzkopfverriegelungen getauscht. Für die Umrüstung der Elemente setzen wir auf qualitativ hochwertige Bauteile der Firma SIEGENIA-AUBI.
  • Die Beschläge sind erhältlich für Holz- und Kunststoffelemente.
  • Der maßgebliche Vorteil einer Umrüstung auf Pilzkopfbeschläge liegt darin, dass die Bedienung wie gewohnt ausschließlich über den Griff des jeweiligen Elementes erfolgt. Das optische Erscheinungsbild der Tür- und Fensterelemente bleibt durch die Umrüstung unverändert.

Die Möglichkeiten einer Umrüstung nach DIN 18104-2 müssten vorab im Rahmen eines Ortstermins geprüft werden.

Zusätzlich zu den beiden hier beschriebenen Möglichkeiten besteht auch noch Möglichkeit die oftmals standartmäßige Isolierverglasung der Elemente gegen eine sichere VSG oder sogar gegen eine P4A Verglasung zu tauschen.
Ebenfalls können Kellerlichtschächte nachträglich gesichert werden.